Home / Aktuelle News / Falco erbohrt VMS-Typ Vererzung

Falco erbohrt VMS-Typ Vererzung

auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat

Falco Resources Ltd. (ISIN: CA30606C1086 / TSX-V: FPC) – http://bit.ly/1ueLX4S – gab bekannt, dass auf der Unternehmenseigenen ‚Lac Herve'-Liegenschaft eine Vererzung des VMS-Typs (Volcanogenic Massive Sulfide ) getroffen hat. Eine einzelne Bohrung durchteufte eine 3,8 m mächtige Sulfid-Stockwerkzone, wodurch sich die Anzeichen ergeben, dass das Zielgebiet mit einer Sulfidvererzung im Zusammenhang steht.

Die Bohrung wurde zum Test in einer vor kurzem – im alten Bohrloch – entdeckten geophysikalischen Anomalie niedergebracht. Diese Anomalie weist Leitfähigkeiten auf, die für eine vulkanische Massivsulfid-Vererzung typisch sind. Dies schürt Hoffnung, dass noch einiges Potenzial für mögliche neue VMS-Entdeckungen im Ostteil des ‚Noranda'-Bergbaubezirks – über 15 km – in der felsischen Vulkanitstratigrafie vorhanden ist.

" ,Lac Herve' ist jetzt ein vorrangiges Zielgebiet für Falco, aufgrund seiner Größe, seiner Anomalie und einer möglichen Verbindung zu einem Zink- oder Kupfer-Zink-Erzkörper," sagte Trent Mell, Präsident und CEO des Unternehmens. "Diese Ergebnisse haben signifikante Auswirkungen auf unser gesamtes 728 qkm großes Landpaket, da sie noch Möglichkeiten für neue VMS-Entdeckungen in diesem historischen Bergbaubezirk bieten."

Falco begann am 2. September mit den Bohrarbeiten auf ‚Lac Herve' (Abbildung 1), die auf eine geophysikalische Anomalie abzielten. Durch eine sogenannte Time-Domain – elektromagnetische – (TDEM) Erkundung konnten diese Ziele identifiziert werden. Berichte zu diesem Bohrloch deuten an, dass man eine mit einer typischen VMS-Alteration zusammen vorkommende anomale Kupfer- und Zink-Vererzung durchteuft hat.

Die Erkundung generierte einen außerhalb der Bohrung liegenden subvertikalen Leiter, der laut Modell ca. 400 m unter der Erdoberfläche beginnt und sich mehrere 100 m in die Tiefe erstreckt. Eine einzelne Bohrung wurde zur Erkundung des Zentrums niedergebracht. Dabei wurde in einer Bohrtiefe von 920 m eine 3,8 m mächtige Sulfid-Stockwerkzone durchteuft, die sich aus einer Magnetkies-Pyrit-Zinkblende-Kupferkies-Vererzung in Paragenese mit einer schwarzen Chlorit-Alteration zusammensetzt. Stockwerkzonen sind typisch für VMS-Systeme. Sie dienen als Kanäle für die Erzflüssigkeiten und liegen oft unter und/oder neben den VMS-Lagerstätten. Falco geht davon aus, dass die Bohrung den Hauptkörper einer möglichen Massivsulfid-Vererzung verfehlt haben könnte, aber eine entferntere Stockwerkzone durchteuft hat.

Falco führt eine Pulse-EM-Erkundung im Bohrloch durch, um den leitenden Körper besser lokalisieren und abgrenzen zu können. Nachfolgebohrungen werden niedergebracht, nachdem die Erkundungsergebnisse in das Modell eingebracht wurden.

Das größte und nur wenig erkundete VMS-Gebiet im Bergbaubezirk Noranda, Riviere Mouilleuse ist das ,Rimo'-Projekt. Dieses weist die gleichen ausgeprägten geochemischen Eigenschaften auf wie der ,Horne'-Complex, der die hochgradigen Cu-Au-VMS-Lagerstätten ,Horne-Quemont' und Falcos ,Horne 5'-Lagerstätte (Abbildung 2) beherbergt.

Bereits Ende Juli 2014 wurde bekannt gegeben, dass die Bohrarbeiten auf der Kupfer-Zink-Gold-Lagerstätte ,Rimo' begonnen wurden. ,Rimo' befindet sich nur 25 km nordwestlich der Stadt Rouyn-Noranda. Diese Lagerstätte hat geologische Ähnlichkeit mit dem ,Horne'-Complex.

Drei der oberflächennahen Leiter innerhalb der Abfolge umgewandelter Vulkanite des ,Horne'-Typs wurden im Rahmen des Bohrprogramms überprüft. Insgesamt wurden Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.044 m auf drei unterschiedlichen stratigrafischen Horizonten niedergebracht. Zwei der drei Bohrungen konnten nicht zur Erklärung ihrer entsprechenden Anomalien beitragen. Die dritte Bohrung traf auf eine Tuffit-Einheit mit 0,47 % Zink über eine Länge von 0,33 m. Falco hat eine detaillierte Zusammenstellung und Auswertung der geophysikalischen Erkundungen im Gebiet in Auftrag gegeben, die sich vorrangig mit den zwei Bohrungen befassen, die nicht zur Erklärung der Art der untergelagerten Leiter beitragen konnten. Die Integration der jüngsten In-Loop-Oberflächenerkundungen mit aktuellen und historischen Pulse-EM-Erkundungen im Bohrloch und die regionale luftgestützte MegaTEM-Erkundung sind derzeit in Arbeit. Die Wiederaufnahme der Bohrungen ist für nächstes Jahr, nach der Fertigstellung und Auswertung dieser Arbeiten, geplant.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.
Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung dar. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
Internet: www.js-research.de

JS Research
Jörg Schulte
eMail: info@js-research.de
cpix

Quelle: Falco erbohrt VMS-Typ Vererzung

About admin

Check Also

Die m4e AG plant neue Staffel der Kinderserie

Die xtraboerse.com stellt die m4e AG vor. xtraboerse.com ist die neue Plattform für Kapitalanleger, die ...